Medizintechnik rostock graf

HomeCare

Zu Hause gut versorgt

In unserem HomeCare-Team sind ausschließlich examinierte Fachkräfte tätig. Durch die hohe Qualität und Kontinuität der Versorgung soll eine verfrühte bzw. vermeidbare Wiedereinweisung ins Krankenhaus verhindert werden.

In Zusammenarbeit mit den behandelnden Ärzten, Pflegekräften und Therapeuten wird ein optimales Versorgungskonzept realisiert. In allen Versorgungsbereichen sichern wir zur Krankenhausentlassung ein umfassendes Entlassmanagement.

In der Schwerstpflege finden wir regelmäßig eine manigfaltige Versorgungssituation vor. Wir sind überzeugt, dass eine für den Betroffenen befriedigende Versorgung am ehesten durch ein einheitliches, alle Bereiche verknüpfendes Versorgungskonzept realisiert werden kann. Daher stehen wir seit Anbeginn für eine ganzheitliche Versorgung -

ALLES AUS EINER HAND.

homecare hauesliche pflege geraete

Medizintechnik im Überblick

Absaugkatheter

1. Absaugkatheter

Zubehör zur Absaugung von Sputum oder Flüssigkeiten aus Rachen und Luftröhre, das im Rahmen des Atemwegsmanagements an ein Absauggerät angeschlossen wird

Antidekubitusmatratzen

2. Antidekubitusmatratzen

zur Prophylaxe oder Therapie von Dekubitalgeschwüren bei Patienten durch Verringerung des maximalen Auflagedrucks und an den Schweregrad des Dekubitus angepasst

Beatmungsbeutel

3. Beatmungsbeutel

Hilfsmittel zur manuellen Beatmung von Patienten mit Atemstillstand oder insuffizienter Atmung, für Kinder und Erwachsene erhältlich

Beatmungsmasken

4. Beatmungsmasken

nach Größe abgestimmt für den Beatmungsbeutel in der Notfallversorgung oder innerhalb einer nicht-invasiven Beatmungstherapie individuell angepasst

Blasendauerkatheter

5. Blasendauerkatheter

zur Harnableitung bei Blasenentleerungsstörungen über die Harnröhre (transurethral) oder die Bauchdecke (suprapubisch) zur mehrtätigen Liegedauer in die Harnblase eingebracht

ISK - Intermittierender Selbstkatheterismus

6. ISK - Intermittierender Selbstkatheterismus

zur selbständigen Harnableitung bei Blasenentleerungsstörungen über die Harnröhre mit einsatzfertigen Einmalkathetern für die Dauer der Blasenentleerung

Sterilwasser

7. Sterilwasser

zur Atemwegspflege bei Inhalation- und Sauerstoffversorgung und als Trägerlösung für Medikamente zur Inhalation

Sauerstoff

8. Sauerstoff

therapeutische Sauerstoffversorgung, mobil und stationär, nach ärztlicher Anordnung und optional bei Beatmungsversorgungen

Sondennahrung

9. Sondennahrung

zur vollbilanzierten Ernährung über PEG-Sonde oder transnasale Magensonde mit unterschiedlichen Energiegehalten, Eiweißen und Ballaststoffen

Sauerstoff

10. Systeme zur Stomaversorgung

ein- oder zweiteilige Stomabeutel und -platten zur sicheren und komfortablen Versorgung von Patienten mit Stomaanlagen

 Trachealkanülen

11. Trachealkanülen

zur Sicherstellung freier Atemwege werden Trachealkanülen mit oder ohne Cuff und mit oder ohne Sprechmöglichkeiten unter Berücksichtigung individueller anatomischer Voraussetzungen eingesetzt

Trink- und Aufbaunahrung

12. Trink- und Aufbaunahrung

speziell zusammengestellte energiereiche Nahrung zur Therapie bei Mangelernährung, kann durch entsprechende Supplemente den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen, Patienten mit Schluckstörungen profitieren von der Konsistenz der Nahrung

Wundauflagen

13. Wundauflagen

Bestandteil einer komplexen Wundtherapie, fördern phasengerecht eingesetzt die Wundheilung chronischer Wunden, nehmen überschüssiges Wundsekret auf, gewährleisten den Gasaustausch, bieten Schutz vor thermischen und mechanischen Reizen

Unternehmensgründung: 1990
Betriebsfläche: 1000 m²
Versorgungsgebiet Norddeutschland